Adspektprostitution

„Adspektprostitution“ kommt vom lateinischen „Adspectus“ und bedeutet übersetzt „Anblick“.

Mit „Adspektprostitution“ bezeichnet man die Vorführung sexueller Handlungen bis hin zum Geschlechtsverkehr in der Öffentlichkeit. Einrichtungen hierfür sind erotische Theater, Peep-Shows, Striptease-Bars sowie Bordelle und Live-Shows.

Die „Adspektprostitution“ war bereits im Altertum schon ein bekannter Brauch. Man praktizierte es also schon in der Antike.
Hierbei soll die Vorführung den Zuschauer anregen beziehungsweise sexuell erregen und stimulieren. Der Zuschauer verhält sich aber zunächst jedoch passiv. Zur sexuellen Befriedigung kommt es dann erst später an Ort und Stelle mit den dort vorhandenen Mädchen oder aber auch erst zu Hause.

Die Darsteller dieser Vorführungen bezeichnen sich dabei selbst als „erotische Schauspieler“. Allerdings gehen sie nicht selten auch der Prostitution nach.

Kommentare

Haben Sie etwas zu sagen?




*