Dirty Sánchez

Als „Dirty Sánchez“ bezeichnet man eine Sexualpraktik der Koprophilie.

Hierbei dringt der aktive Partner beim Analverkehr unmittelbar nach der Ejakulation mit dem Finger in den Anus des passiven Partners ein. Die Mischung aus Kot und Sperma wird anschließend zärtlich unter die Nase des passiven Partners gestrichen.
Fortgeschrittene praktizieren dies in der verschärften Version anstelle des Fingers mit dem Penis. Die Bezeichnung dafür lautet dann „Dirty Rodriguez“.

In manchen US-Comics erscheint desweiteren auch der Begriff „Dirty Rolando“. Die Praktik beinhaltet das Schieben der kompletten Ober- und Unterlippe in den den Anus des Partners.

Die Namensgebung wählte man, da diese Aktion den Eindruck eines „mexikanischen Bärtchens“ erwecken soll.
Bekannt ist jedoch nicht, ob nun der Begriff „Dirty Sánchez“ oder „Dirty Rodriguez“ der ursprünglichere ist.

Bei einem „Dirty Sánchez“ handelt es sich nebenbei auch um einen in der südspanischen Kneipenszene verbreiteten „Kurzen“.
Dieser besteht zu gleichen Teilen aus Baileys, Kahlúa sowie goldenem Tequila gemixt und wird mit reichlich Eis genossen.

Kommentare

Haben Sie etwas zu sagen?




*