Flotter Dreier

„Flotter Dreier“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Ausübung von Geschlechtsverkehr zwischen drei Personen.
In der Kurzform spricht man auch nur von einem „Dreier“.
Der „Flotte Dreier“ wird ebenfalls als „Threesome“ oder „Triole“ betitelt.

Der „Flotte Dreier“ ist die „kleinste“ Variante des Gruppensex. Dabei handelt es sich überwiegend um emotional distanzierte Beziehungen.

Gleichzeitig mit zwei Partnern Sex zu haben, ist eine weit verbreitete Vorstellung. Im Film oder in der Literatur wird sie zum Beispiel oft thematisiert.
Der „Flotte Dreier“ ergibt sich auch manchmal aus einer Gelegenheitssituation heraus, wie beispielsweise einem angeregten Abend zu dritt.
Oft ist und bleibt es ein einmaliges Abenteuer.
Alkohol und Drogen können hier zur Herabsetzung der Hemmschwelle beitragen.

Insbesondere Menschen mit bisexuellen Neigungen schildern den „Flotten Dreier“ als sehr befriedigend. Für sie ist ein gleichzeitiger Geschlechtsverkehr mit beiden Geschlechtern oft naheliegend, da sie gleichermaßen Männer wie Frauen lieben.
Im „Flotten Dreier“ sehen Paare manchmal eine Erweiterung ihres Sexuallebens. Häufig ist dabei nur einer von beiden die treibende Kraft. Der andere verhält sich hingegen eher passiv-unterstützend.
Daraus entwickeln einige Paare eine Dreiecksbeziehung.

Bei der heterosexuellen Variante beteiligen sich an einem „Flotten Dreier“ entweder zwei Frauen und ein Mann oder aber zwei Männer und eine Frau. Bei einer gleichgeschlechtlichen Variante sind entweder drei Frauen oder drei Männer beteiligt.
Beim „Flotten Dreier“ bleiben den Beteiligten sämtliche individuelle Möglichkeiten offen, wie sie den Sex gestalten und ausleben möchten.

Der Sex zu dritt beinhaltet alle Formen wie der Geschlechtsverkehr zu zweit.
Er kann abwechselnd zu zweit oder auch gleichzeitig zu dritt und in fließendem Wechsel stattfinden.
Hinzu kommt die Lust am Zuschauen und am Gesehen-Werden. Diese Situation beinhaltet oft auch eine entsprechend zusätzliche Erotisierung.

Eine Variante des „Flotten Dreiers“ beinhaltet das gleichzeitige Eindringen zweier Männer in eine Frau. Ein Mann vaginal, der andere anal. Hier spricht man von einer Doppelpenetration. Umgangssprachlich nennt man sie Sandwich oder Doppeldecker.
Eine andere Form der Doppelpenetration besteht darin, dass zwei Männer gleichzeitig in die Vagina einer Frau eindringen. Dasselbe gilt für den Anus, was allerdings seltener und oft nur mit vorheriger Übung möglich ist.
Eine weitere Variante ist die Penetration zweier Männer gleichzeitig in den Mund und der Schamregion einer Frau oder eines Mannes.
Überdies besteht die Möglichkeit, dass die dritte Person nur als zuschauender Voyeuer dem Liebesspiel zweier Sexualpartner beiwohnt.

Solange die Möglichkeit besteht beim Sex zwischen zwei Frauen zuzusehen, oder am besten noch bei einem „Flotten Dreier“ mitzumachen, werden Lesben von sehr vielen Männern akzeptiert.
Erweist sich diese Hoffnung jedoch als Illusion, sinkt oft der Grad der Akzeptanz. Teilweise schlägt es sogar in homophone Ablehnung um.

Die Phantasie mit zwei Partnern gleichzeitig Sex zu haben, wird in vielen literarischen Werken sowie auch in Hörbüchern verarbeitet.
Der Debütroman einer lettischen Autorin und Sexkolumnistin führte in Lettland sogar zu einem Literaturskandal.
Einige Künstler thematisierten in ihren Bildern ebenfalls immer wieder den flotten Dreier.

Kommentare

Haben Sie etwas zu sagen?




*