Quickie

Quickie_312x282Der Ausdruck „Quickie“ kommt aus dem englischen „quick“, was „schnell“ bedeutet.
„Quickie“ wird in der Hauptbedeutung als spontaner sexueller Verkehr bezeichnet. Insbesondere meint man damit allerdings den Geschlechtsverkehr, denn er ist der wichtigste Teil dabei.

Zeit ist ein sehr kostbares Gut und etwas was viele Menschen auch nicht mehr haben. Eine der möglichen Folgen ist, dass der Sex dabei schon mal in den Hintergrund treten kann. Beim „Quickie“ ist das Hauptmerkmal daher ein stark verkürztes oder sogar fehlendes Vorspiel. Auf diese Weise wird also keine kostbare Zeit verschwendet, wenn spontan einmal die Lust auf Sex auftritt. Dies gilt ebenso für die Suche nach einem vermeintlich sicheren Platz.
Die Aufregung bei einem „Quickie“ besteht überwiegend darin, dass er oft spontan und unerwartet geschieht. Dies möglicherweise auch noch an einem ungewöhnlichen oder gar verbotenen Platz.
Mit einem Quäntchen an Diskretion kann der „Quickie“ an Ort und Stelle aber auch etwas sehr erotisches sein.

Die meisten Frauen bekommen beim „Quickie“ jedoch keinen Orgasmus. Dabei wird nämlich der Kitzler oftmals nicht ausreichend stimuliert. Dennoch können sie „Quickie“-Fans sein, da sie ihn aufgrund der instinktiven Begierde geil finden.

Im Allgemeinen ist ein „Quickie“ allerdings innerhalb einer Beziehung nur dann aufregend, wenn dies nicht die einzige Art von Sex ist und auch nur gelegentlich passiert. Besteht der Geschlechtsverkehr innerhalb der Beziehnung überwiegend oder ausschließlich aus „Quickies“, kann die Frau nach einer Weile unbefriedigt sein.

Im weiteren Sprachgebrauch bezeichnet ein „Quickie“ als salopper Ausdruck auch eine im Vergleich zur üblichen Zeitdauer verkürzte Aktion.
So nannte die Süddeutsche Zeitung beispielsweise eine 29-zügige Schachpartie eines Weltmeisterschaftskampfes einen „Quickie“.

Kommentare

Haben Sie etwas zu sagen?




*