Sex Florentinisch

„Florentinisch“ oder auch „schwedisch“ ist eine Sexualtechnik und bezeichnet einen bestimmten Griff.
„Florentinisch“ ist ein aus der Prostiuiertensprache entlehnter Begriff, da diese Technik eher von Prostiuierten ausgeübt wird. Daher wird der „florentinische Griff“ oft auch „Hurengriff“ genannt.

Der Penis wird beim „florentinischen Griff“ fest mit der Hand umfasst und die Vorhaut straff zurückgezogen. Dadurch liegt die Eichel von der Vorhaut frei und der Mann kann den Sexualpartner penetrieren.
Die freiliegende Eichel bewirkt dabei, dass der Mann durch die permanente stärkere Reizung und den erhöhten Druck im allgemeinen schneller zum Orgasmus gelangt.
Durch Druck auf den Penis an der Wurzel kann auch die Erektion verstärkt beziehungsweise erst herbeigeführt und so das Eindringen in den Partner ermöglicht werden.

Unter dieser Sex-Technik versteht man allerdings selten die gegenseitige Masturbation.

Kommentare

Haben Sie etwas zu sagen?




*