Verhütung

Bei dem Thema Verhütung handelt es sich in erster Linie darum, eine Schwangerschaft zu verhindern. Genauso wichtig, aber nicht mit allen Verhütungsmethoden erzielbar, ist die Vermeidung von Geschlechtskrankheiten.

Am gängigsten und bekanntesten ist die Verhütung durch die Pille, die oral eingenommen wird. Hier ist das Angebot besonders groß und reicht von Kombinationspräparaten über die Minipille bis hin zur Pille für den Mann.
Kombinationspräparate erzielen eine Verhütung durch die Wirkstoffe Östrogen und Gestagen. Ersteres verhindert einen Eisprung, so dass keine zur Befruchtung notwendige Eizelle gebildet wird und das Gestagen bewirkt hauptsächlich eine Konsistenzveränderung der Schleimhäute, die Spermien daran hindert, bis in die Gebärmutter vorzudringen.
Während die Verhütung mittels Kombinationspräparate durch eine 21-tägige Einnahme und eine einwöchige Pause erfolgt, wird die Minipille durchgängig eingenommen. Sie wirkt nur wegen des Gestagens und ist aus diesem Grund besonders für junge Verbraucher zu empfehlen.
Die Pille für den Mann ist noch nicht auf dem freien Markt erhältlich, da sich ihre Wirksamkeit erst im Versuchsstadium befindet. Die Pillen, die freiwilligen Probanden gegeben werden, verhindern die Bildung von Spermien und Testosteron.

Als einziges Verhütungsmittel, das auch zum Schutz vor Geschlechtskrankheiten dient, ist das Kondom weltweit bekannt. Das aus Latex bestehende und in seiner Form dem männlichen Geschlecht angepasste Kondom wird über das erigierte Geschlechtsteil gerollt, so dass es im Fall eines Orgasmus die Samenflüssigkeit auffangen kann. Seit gut zehn Jahren gibt es auch ein Kondom für die Frau, das in Funktion, Sicherheit und Form dem herkömmlichen Kondom ähnelt, mit dem Unterschied, dass es in die Vagina der Frau eingeführt wird und maximal acht Stunden getragen werden kann.

Neben diesen zeitlich begrenzten beziehungsweise schnell anzuwendenden und wieder einzustellenden Methoden der Verhütung gibt es Möglichkeiten eine Schwangerschaft für immer oder für einen längeren Zeitraum zu verhindern. Wer dauerhaft eine Schwangerschaft verhindern möchte, kann sich sterilisieren lassen. Das betrifft sowohl den Mann als auch die Frau. Während beim Mann die Samenleiter durchtrennt werden, was relativ leicht wieder behoben werden kann, erfolgt die Sterilisation bei der Frau durch eine Eileiterunterbrechung, die höchstens durch eine komplizierte und nicht sehr Erfolg versprechende Operation rückgängig gemacht werden kann.
Weniger endgültig ist die Verhütung durch eine Spirale. Die heute verwendeten Präparate sind allerdings nicht mehr spiral- sondern T-förmig. Der Plastikkörper wird in die Gebärmutter eingeführt und verhindert dadurch, dass sich ein Ei in ihr einnisten kann. Eine Spirale kann bis zu fünf Jahre lang eine Schwangerschaft verhindern und ist eher etwas älteren Frauen zu empfehlen.

Kommentare

2 Kommentare zu “Verhütung”

  1. Sabrina am 8. Juli 2008 15:22

    Also…iich hab letztens mein erstes mal Sex gehabt!
    Das war sehr schön!
    iich habe es meiner Freundin gesgat, aber die hat es überall herum erzählt!
    jetzt sagen alle das ey zu früh war!
    ich schäme mich!
    und mein freund Daniel redet nichts mehr mit mir!
    ich bin 14! und mein Freund ist 16!
    Das ist sehr schwer!
    was soll ich den jetzt machen?
    ich habe mit kondom gehabt!
    das ist vielleicht gerissen!
    wie kann cih das herausfinden?
    vielleicht bin cih aj schwanger!
    das wäre echt nicht gut!
    gerade weil cih dcoh 14 bin!

  2. Jasmin steril am 4. Oktober 2014 08:26

    Für mich die perfekte Verhütung , Sterilisation.Habe keinen Kinderwunsch.Meine Steri durch die Esure Methode. Steri ohne OP,Dauer 30 Min.Nach 3 Monaten waren die Eileiter geschlossen.Kosten einmalig 1300 Euro.Libido sehr gut.

Haben Sie etwas zu sagen?




*