Pille für den Mann

„Pille für den Mann“ ist eine umgangssprachlich verbreitete Bezeichnung für die hormonelle Empfängnisverhütung beim Mann. Allerdings ist die Bezeichnung „Pille für den Mann“ nicht ganz korrekt. Das Präperat sollte nämlich aus der Kombination eines Gestagen-Implantats und regelmäßigen Testosteron-Injektionen bestehen. Diese Kombination beeinflußt den Regelkreis ... Weiterlesen

Papageienschaukel

Die „Papageienschaukel“ wird auch „Bogerschaukel“ genannt und bezeichnet eine Foltermethode. Der Begriff „Papageienschaukel“ stammt aus Brasilien, wo man ihn unter dem Ausdruck „pau de arara“ kennt. Der Ausdruck bezieht auf die Trapezstange im Papageienkäfig, welche den einzigen Halt für den Vogel darstellt. Verliert der Vogel jedoch das Gleichgewi... Weiterlesen

Neunschwänzige Katze

Als „Neunschwänzige Katze“ bezeichnet man eine Riemenpeitsche. Sie besteht aus Leder und neun geflochtenen Tauenden. Heute verwendet man sie gern als Symbol und Schlaginstrument im BDSM-Bereich. Der Name „Neunschwänzige Katze“ stammt noch aus der Zeit der mittelalterlichen Hexenverfolgung. Der Lehnsherr bewahrte damals kleine, kerbholzähnliche, Weidengerten auf. Diese b... Weiterlesen

Hodenfallschirm

Der „Hodenfallschirm“ ist eine Art Manschette, welche die Form eines oben abgeschnittenen Kegels besitzt. Wegen der Ähnlichkeit bezeichnet man sie auch als Fallschirm. Im Englischen ist sie als „Parachute“ bekannt. Meist besteht der „Hodenfallschirm“ aus einem Stück Leder. Er wird aber auch aus Gummi, Lack oder Latex hergestellt. Der „HodenfallschirmR... Weiterlesen

Devot

„Devot“ ist das Gegenteil von „Dominanz“. Der Begriff „devot“ stammt vom lateinischen „devovere“ ab. Damit bezeichnet man das ergebene, demütige und unterwürfige Verhalten eines Individuums gegenüber einem Anderen. „Devot“ beinhaltet allerdings gleich mehrere Bedeutungen. Einerseits beschreibt man damit „weihen“ beziehungsw... Weiterlesen

Safeword

Bei Praktiken im Bereich des BDSM gilt das „Safeword“ oder „Codeword“ als Signalwort. Mit seiner Verwendung zeigt der Partner an, dass er die Handlung nicht fortsetzen will. Ein ausgesprochenes „Safeword“ gilt auch aus rechtlicher Sicht, im Rahmen einvernehmlich ausgeführter Praktiken, als unbedingte Verpflichtung zum sofortigen Abbruch der Handlung. Unterschi... Weiterlesen

Carotis-Sinus Reflex

Der „Carotis-Sinus Reflex“ ist der Regelmechanismus des Blutdrucks am Hals. Dieser Reflex wird häufig als die einzige oder schwerwiegendste Gefahr der Atemkontrolle beschrieben. Er ist auch die verantwortliche Ursache einer Reihe von Unfällen bis hin zu Todesfällen bei sadomasochistischen und vornehmlich autoerotischen Würgespielen. Hauptsächlich gefährdet sind dabei „Automasochisten... Weiterlesen

Automasochismus

Der „Automasochismus“ wird auch häufig „Autosadismus“ genannt. „Automasochismus“ ist eine Sonderform des „Masochismus“. Bei dieser Praktik handelt es sich also um eine Kombination aus Masochismus und Selbstbefriedigung. Dabei fügt sich der Spieler selbst Schmerzen zu. Der sexuelle Lustgewinn wird hier durch schmerzerzeugende Handlungen, welche durc... Weiterlesen

Vorspiel

Als „Vorspiel“ bezeichnet man den Körperkontakt vor dem Geschlechtsverkehr. Es soll die sexuelle Erregung beider Partner steigern. Dazu zählen alle sexuellen Handlungen, die vor dem eigentlichen Verkehr stattfinden. Der Ausdruck „Vorspiel“ deutet an, dass nur der Geschlechtsverkehr das „richtige Spiel“ ist. Es besteht meist aus dem Erkunden der erogenen Zonen ... Weiterlesen

Metakonsens

„Metakonsens“ nennt man umstrittene erotische Rollenspiele innerhalb der „BDSM“-Szene. Die Spiele bewegen sich dabei im Grenzbereich zwischen einvernehmlichen und nicht einvernehmlichen Handlungen. Seltener bezeichnet man den „Metakonsens“ aber auch als „CNC“, welches die Abkürzung von „consensual non-consent“ ist. Damit wiederum beschreibt man ... Weiterlesen

Nächste Seite »